Der Spiel-und BewegungsRaum           für selbständiges Entdecken



Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, den Menschen zu formen, sondern ihm zu erlauben sich zu offenbaren.

 -Maria Montessori-


 

Der SpielRaum orientiert sich sowohl an den Beobachtungen als auch an den Erfahrungs- und Forschungsergebnissen der ungarischen Kinderärztin und  Pädagogin Emmi Pikler ( 1902-1984) und der Bewegungspädagogin Elfriede Hengstenberg (1892- 1992).

 

Er ist Entdeckungsraum für Kinder und Erwachsene.

 

Die Kleinkindpädagogik Emmi Piklers basiert auf dem Wissen, dass sowohl die autonome Bewegungsentwicklung und das freie Spiel als auch die respektvolle Kommunikation und die aufmerksame Pflege die Grundlage für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung sind. Aus eigener Initiative entdeckt und erkundet das Kind sich selbst, seine Umgebung und die Spielmaterialien. Es experimentiert auf immer neue Weise und erprobt in seinem ganz eigenen Zeitmaß die nächsten Bewegungsschritte.

 

Diese Erfahrungen ermöglichen ihm die Entwicklung vom äußeren zum inneren Gleichgewicht.

Seine Bewegungen werden harmonisch und sicher. Seine Ausdauer, sich selbst zu beschäftigen, wächst. Durch die Gestaltung einer Umgebung, die sich an den Entwicklungsbedürfnissen der Kinder ausrichtet, werden diese beim Entdecken und Erweitern ihrer vielfältigen Kompetenzen unterstützt.